11 Video Tipps & Tricks


Videos sind das A&O. Egal, ob ich mich positionieren, ein Produkt oder Dienstleistung verkaufen möchte, oder eine Anleitung für einen Online-Kurs drehe. Alles geht heute per Video. YouTube ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine.


In meinen
11 Tipps & Tricks geht es nicht so sehr um den Prozess des eigentlichen Videodrehs - obwohl ich auch ein Video-Skript verlinkt habe. Es geht vor allem um die Dinge um den Videodreh herum.


Licht, Mikro und Stativ-Tipps gehören auch dazu, aber vor allem geht es um praktische Fragen, wie:
- Welches Format soll ich wählen und wie und womit bearbeite ich Videos, ohne ein Profi sein zu müssen.
- Wo kann ich freie Musik finden.
- Wie geht das mit der Bearbeitung möglichst schnell und pragmatisch.
- Wie man die Videobearbeitung beschleunigen kann, auch ohne Superrechner.


Ich bin im Übrigen kein Video-Profi und habe auch nicht den Anspruch perfekte Videos zu drehen. Ich bin pragmatisch unterwegs, 'mit möglichst wenig Zeitaufwand das maximale herauszuholen' ist meine Devise.


Und wer weiß, dass auf vielen Plattformen zu perfekte Videos mit weniger Ausspielung abgestraft werden, der hat auch nicht mehr den Anspruch, dass ein Video perfekt sein muss - es muss authentisch sein.


Dass worauf es ankommt, ist nur deine Energie und nie die einzelnen Worte oder die Technik die dahinter steht.


Wenn du einen Online-Kurs erstellen möchtest (z. B. in 6 Schritten) dann brauchst du als Lektionen bestimmt Videos. 

Die Erstellung von Videos stellt dich eventuell vor eine größere Herausforderung, gerade, wenn du so etwas noch nie gemacht hast.


Um dir das Aufnehmen deiner Videos zu erleichtern habe ich ein paar Tipps für dich:

  1. Erstelle dir ein Videoskript

Notiere dir vor Aufnahme deiner Videos alle Stichpunkte, auf die du eingehen möchtest und bringe sie in eine logische Reihenfolge. Ich empfehle Stichpunkte und keine ganzen Sätze, da du, wenn du frei sprichst authentischer wirkst. Ganz wichtig: wenn du dich versprechen solltest, ist das kein Grund das Video noch mal zu machen. Im Gegenteil, Perfektion ist langweilig!


  1. Videoaufnahme

Du brauchst keine professionelle Kamera, um deine Videos aufzunehmen. Viele erfolgreiche Youtuber filmen ihre Videos mittlerweile mit ihrem Smartphone! Sehr wahrscheinlich wird auch dein Smartphone eine qualitativ ausreichende Kamera besitzen. Für Videos mit Bildschirmaufnahmen verwende ich das Programm Loom.


  1. Die passende Belichtung 

Das beste Licht für Videos ist natürliches Tageslicht. Natürlich kann es gerade jetzt in der dunkleren Jahreszeit sein, dass ausreichend Tageslicht seltener vorkommt. Für den Fall lohnt es sich, ein Ringlicht zu kaufen. Dieses kannst du bereits für ca. 30 € online bestellen. Das Gute: Es dienen gleichzeitig als Stativ, das du auch für deine Kamera verwenden kannst!


  1. Der Ton

Wenn du dein Video in einem Raum mit wenig Nebengeräuschen aufnimmst, brauchst du kein externes Mikrofon. Solltest du ein Video im Freien drehen, oder ein Sportvideo machen, ist ein tragbares Mikrofon sinnvoll.


  1. Video Bearbeitung

Das fertige Video kannst du am schnellsten gleich auf deinem Mobiltelefon bearbeiten. Oft ist es nur das Beschneiden des Anfangs und des Endes und eventuell die Anpassung der Farbe, z. B. den  Kontrast und/oder die Sättigung erhöhen. Weitere Tools im PDF.


  1. Video speichern

Speichermöglichkeiten für deine Videos sind z. B. YouTube oder Vimeo. Vimeo ist kostenpflichtig, dafür hast du hier aber keine Werbung. Wenn du YouTube wählst, dann speicher das Video als “Nicht gelistet”, falls du es nicht in deinem YouTube Kanal veröffentlicht haben möchtest. Kopiere dir den Link zu deinem Video.


  1. Veröffentlichen

Das Video kannst du nun über den Link in deine Mail integrieren. Nur Personen, die einen direkten Link von dir erhalten, können auf das Video zugreifen. 


Online Kurs in 6 Schritten  - Erstelle deinen eigenen Online-Kurs +MIT KOSTENFREIER SOFTWARE+ 

>